Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Lutherweg: Etappe 42 - Von Bad Langensalza nach Gierstädt

Wanderung · Wartburg-Hainich
Verantwortlich für diesen Inhalt
Lutherweg - Thüringer Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bienstädter Warte am Südrand der Fahner Höhen
    Bienstädter Warte am Südrand der Fahner Höhen
    Foto: CTHOE, CC BY-SA, von CTHOE (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
m 350 300 250 200 150 100 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Durch den Obstgarten des Thüringer Beckens auf den Lutherweg entlang der Fahnerschen Höhen.
mittel
Strecke 21,7 km
7:30 h
335 hm
249 hm
370 hm
168 hm
Drei Türme prägen das Bild der Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza: der Turm der einstigen Augustinerkirche, der Turm des Rathauses und der Turm der Marktkirche St. Bonifacii. Um den berühmten „Drei-Türme-Blick“ zu genießen, müssen die Besucher durch das „Argusauge“ schauen, ein aus Stein gehauenes Auge, das auf einer Travertinsäule thront. Das Argusauge, geschaffen von dem Bad Langensalzaer Bildhauer Harald Stieding, befindet sich im Park vor dem Arboretum, unmittelbar vor der Gottesackerkirche St. Trinitatis.

Der Turm der Markt­kirche St. Bonifacii bietet eine fantastische­ Aussicht über die Stadt. Mit 83 Metern Höhe ist er der zweit­höchste Kirch­turm in Thüringen. Die Markt­kirche fand erstmals 1272 Erwähnung. Der Innenraum des Kirchenschiffes beherbergt zahlreiche historische Schätze: spätmittelalterliche Altäre, eine Kassettendecke über dem Chor von 1561, die Kanzel aus dem Jahr 1734, Tafelbilder, Epitaphien und Grabplatten. Die spätgotischen Wandmalereien in der Nonnenempore sind besonders wertvoll.

In der Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza befindet sich das 1280 gegründete Augustinereremitenkloster. Neben Erfurt und Gotha gründeten Mönche in Salza das dritte Augustinerkloster in Thüringen. Es bestand bis zur Einführung der Reformation im Jahre 1539. Martin Luther besuchte das Kloster am 29. Mai 1516. Eine Gedenktafel am Haus erinnert an den berühmten Gast.

Die Reste des spätgotischen Kreuzganges zeugen neben einer originalgetreu restaurierten Kapelle, Mauerresten des Refektoriums und des Kirchenschiffes sowie einem zweiten Innenhof vom einstigen Klosterbau. Die über 800 Jahre alten Mauern des einstigen Augustinereremitenklosters beherbergen heute das Stadtmuseum Bad Langensalza mit wechselnden Ausstellungen. Der Kreuzgang und der zweite Innenhof bieten zudem eine wunderschöne Kulisse für Veranstaltungen im Freien.

Von Bad Langensalza aus führt der Lutherweg nach Nägelstedt, am Tor zum Unstruttal. Im früheren Unterdorf befindet sich die Kirche St. Georg. Sie diente dem Deutschen Ritterorden als Gotteshaus und stammt aus dem 13. Jahrhundert. Der Orden festigte seine Stellung in der Region durch Ausbau dieser Besitzung zum Komturhof Nägelstedt. Im Bauernkrieg wurden das von freien, wohlhabenden Bauern bewohnte  Oberdorf und seine Kirche St. Michael zerstört.

Die Hauptkirche in Gräfentonna, den Heiligen Petrus und Paulus geweiht, beherbergt einen wundervollen Renaissance-Schnitzaltar, der ehemals die Gothaer Hofkirche zierte und nach Kriegsende nach Gräfentonna umzog. Die Gruft der Kirche dient darüber hinaus als letzte Ruhestätte der Grafen von Tonna und Gleichen, die bis ins 16. Jahrhundert hinein eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Region spielten.

Zwischen der Landeshauptstadt Erfurt, der Residenzstadt Gotha und der Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza liegt der Ort Gierstädt, das Zentrum des Obstanbaus in der Fahner Höhe. Die Tradition des Obstanbaus reicht mehrere Jahrhunderte zurück. Pfarrer Johann Volkmar Sickler, der auch der "Obstpfarrer" genannt wird, hat wesentlichen Anteil an der Entwicklung zu einem bedeutenden Obstanbaugebiet. Gemeinsam mit den Herren von Seebach pflanzte er erstmalig 15 Kirschbäume an. Heute ist der Anbau von Kirschen und Äpfeln für Gierstädt und seine Nachbarorte eine bedeutende Einnahmequelle.

Die Gierstädter St. Bonifatiuskirche zählt hier zu den schönsten Kirchen des 19. Jahrhunderts. Um 800 soll Bonifatius laut einer Überlieferung im Ort eine Linde gepflanzt haben. Die mittelalterliche Vorgängerkirche, die sich nahe des jetzigen Baus befand, war baufällig geworden und musste 1843 gesperrt werden. In den Jahren 1844–1846 entstand unter Leitung des Gothaer Baurates Gustav Eberhard die heutige Kirche. Der hohe Turm mit seinem Zinnenkranz und Spitzhelm hat gotischen Charakter, während die Kirche im Renaissancestil errichtet wurde.

Autorentipp

Frisches Fahner Obst können Sie in Gierstädt direkt im Hofladen der Fahner Obst e.G. pflückfrisch genießen. Außerdem Gibt es eine Vielzahl selbst hergestellter Saftsorten im Angebot.
Profilbild von Paul Hentschel
Autor
Paul Hentschel
Aktualisierung: 04.10.2016
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
370 m
Tiefster Punkt
168 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 23,43%Schotterweg 16,82%Naturweg 40,15%Pfad 0,56%Straße 18,61%Unbekannt 0,40%
Asphalt
5,1 km
Schotterweg
3,7 km
Naturweg
8,7 km
Pfad
0,1 km
Straße
4 km
Unbekannt
0,1 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Gasthaus "Zum Mühlengraben" - Gräfentonna

Weitere Infos und Links

Webseite der Fahner Frucht GmbH

Portal der Stadt Bad Langensalza

Start

Kurpark Bad Langensalza (184 m)
Koordinaten:
DD
51.108216, 10.648579
GMS
51°06'29.6"N 10°38'54.9"E
UTM
32U 615407 5663151
w3w 
///rädern.gelenk.frau
Auf Karte anzeigen

Ziel

Fahner Frucht Gierstädt

Wegbeschreibung

Bad Langensalza (Schalenturm, Friederikenschlösschen, Kurpromenade, Klagetor, Rosengarten/Rosenmuseum, Schlösschenpark, katholische Kirche Sankt Marien, Riedsgraben) - Nägelstedt, Teichmühle, Lohmühle, Gräfentonna, Burgtonna, Fahner Höhe (Weiße Hütte, Döllstedter Jagdhütte) - Gierstädt

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bad Langensalze ist an das Netz der DB-Regio angeschlossen. Von Gierstädt verkehrt die Buslinie 812 Richtung Erfurt (FAHRPLAN). 

Anfahrt

Von der A4 kommend Abfahrt 40a (Eisenach-Ost). Weiter auf der B84 Richtung Bad Langensalza.

Parken

Nutzen Sie bitte die Parkmöglichkeiten am Kurpark (LINK)

Koordinaten

DD
51.108216, 10.648579
GMS
51°06'29.6"N 10°38'54.9"E
UTM
32U 615407 5663151
w3w 
///rädern.gelenk.frau
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
21,7 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
335 hm
Abstieg
249 hm
Höchster Punkt
370 hm
Tiefster Punkt
168 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Von A nach B botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 9 Wegpunkte
  • 9 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.